Physio -und Ergotherapie
Eva-Maria Kriehmig

Wir sind für Sie da:

Montag: 08:00 - 19:30 Uhr
Dienstag: 08:00 - 19:30 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 19:30 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 19:30 Uhr
Freitag: 08:00 - 17:00 Uhr

Kontakt

Eisenbahnstraße 141
15517 Fürstenwalde
Telefon: (03361)
>> Physiotherapie: 30 76 84
>> Ergotherapie:    73 63 98
Fax:                        73 63 97
info@therapiezentrum-fw.de


Ergotherapie

ergon (griechisch = Werk, Tat, Arbeit)

Hilfe zur Selbständigkeit im täglichen Leben und im Beruf bei Menschen jeden Alters.
Die Ergotherapie ist ein von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen anerkanntes Heilmittel und erfolgt nach Verordnung durch Ihren Haus- oder Facharzt. Das (Wieder)Erlangen von Alltags- und Handlungskompetenz steht in der Behandlung im Fucus.

Ergotherapie dient der individuellen Wiederherstellung der geistigen und körperlichen Möglichkeiten von Menschen, die durch Krankheit oder Behinderung in ihre Fähigkeiten eingeschränkt wurden. Ziel ist die Förderung der Lebensqualität trotz gesundheitlicher Einschränkung.

Leistungen

• Behandlung nach dem Bobath Konzept
• Computergestütztes Hirnleistungstraining
• Handtherapie
• psychisch funktionelle Therapie
• Spiegeltherapie

Unser Angebot

• ergotherapeutische Behandlung,
• Einzel- und Gruppentherapien,
• Therapieküche,
• Zusammenarbeit mit Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie,
• Hausbesuche in Fürstenwalde und Umland,
• Besuch im Altenpflegeheimen


Ergotherapie in der Neurologie

In der Neurologie werden vorwiegend Erkrankungen des zentralen Nervensystems, z.B. Schlaganfall, Lähmungen, Schädel-Hirntraumata, Multiple Sklerose oder Demenz, behandelt

• Koordination, Umsetzung und Integration von Sinneswahrnehmungen
• Verbesserung von neuropsychologischen Defiziten
• Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit)
• Training von Alltagsaktivitäten
• Hilfsmittelberatung


foto

Ergotherapie in der Pädiatrie

In der Pädiatrie werden Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter behandelt, besonders dann, wenn sich Einschränkungen inder Entwicklung, Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit zeigen.
Vorrangiges Ziel ist die größtmögliche Handlungskompetenz und im Zusammenhang damit die dem Alter angemessene Selbständigkeit des Kindes.

• Integration des Kindes im Familie und Umwelt
• Verbesserung der Bewegungsabläufe und Koordination
• Umsetzung und Integration von Sinneswahrnehmungen
• Verbesserung von Konzentration und Ausdauer


foto

Ergotherapie in der Geriatrie

Durch den Alterungsprozess bedingt, sind wir ständigen Veränderungen von Körper, Geist und Seele unterworfen. Klassische Krankheitsbilder sind z.B. Morbus Parkinson, demenzielle und rheumatische Erkrankungen
Um die größtmögliche Selbständigkeit im Alter zu bewahren, ist es notwendig vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und verloren gegangene Funktionen wieder zu stabilisieren.

• Anleitung zur Selbsthilfe bei Essen, Trinken, Fortbewegung, Ankleiden und Körperpflege
• Aktivierung kognitiver Fähigkeiten, z.B. bessere Orientierung
• Förderug der Mobilität und Geschicklichkeit


ortho

Ergotherapie in der Orthopädie

In diesem Fachgebiet werden Menschen mit Störungen aus den Bereichen der Orthoädie, Rheumatologie und Traumatologie behandelt. Dazu zählen z.B. Erkrankungen der Wirbelsläule und anderer Gelenke, angeborene Fehlbildungen, Rheuma, Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven sowie Amputationen. Ziele der ergotherapeutschen Behandlung sind:

• Übungen zur Beweglichkeit, Muskelkraft, Ausdauer, Belastbarkeit und Sensibilität
• Training von Alltagsaktivitäten
• Narbenbehandlung
• thermische Anwendungne (Paraffinbad)
• Gelenkschutzberatung und Training


foto

Ergotherapie in der Psychiatrie

Das Behandlungsfeld der Psychiatrie schließt alle Altersstufen mit psychischen Stärungen und Suchterkrankungen ein. Die grundsätzlichen Ziele der Ergotherapie sind die Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von:

• Antrieb, Motivation, Belastbarkeit und Selbständigkeit in der Tagesstrukturierung
• situationsgerechtes Verhalten
• Selbsvertrauen und Entscheidungsfähigkeit
• eigenständiger Lebensführung und Grundarbeitsfähigkeit

top